Erfolg in Digitalien
Das Buch von D_BREAK für Führungspersonen
2020.7



Umschlaggestaltung: buch & netz, Foto Ralph Müller, re-kreation.org

«Erfolg in Digitalien» ist eine praxisnaheBestandsaufnahme von 14 Autor*innen – eine Sammlung von Texten, Meinungen, Haltungen, verdichteten Gedanken, Hintergründigem und Offensichtlichem. Im Rahmen eines #booksprint wurde «Erfolg in Digitalien» in nur drei Tagen geschrieben und ist in genau dieser Form von Bedeutung – als Inspiration und Anregung für alle, die wissen, dass die Digitalisierung niemals abgeschlossen sein wird: Für Unternehmer, Vordenkerinnen, Umsetzer und Menschen die gedanklich und operativ Führung übernehmen – im Sinne neuer Potentiale, Möglichkeiten und Aufgaben.


Seit rund drei Jahren gibt es das Netzwerk «D_BREAK». Es versteht sich als ein offener Kreis von engagierten Frauen, Männern, Verantwortlichen, Visionären, Vordenkern – von Menschen, die bereits Entscheidungen zum Thema Digitalisierung und damit verbundenen Innovationen getroffen haben, klare Meinungen vertreten und von ihren individuellen Erfahrungen berichten. Das Netzwerk hat sich Offenheit, Vertrauen und Unabhängigkeit auf die Fahne geschrieben, genauso wie Diversität, Interdisziplinarität und aktive Partizipation. D_BREAK, das sind 35 engagierte Persönlichkeiten, die sich einmal monatlich zum Austausch treffen, voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen.  
Das Buchprojekt
Erstmals erfolgt nun mit einem Produkt des Netzwerkes der Schritt in die Öffentlichkeit. Zusammen mit 13 Mitgliedern habe ich mich entschlossen, meine Expertise in zwei Beiträge zu giessen, der die Leser*innen inspirieren soll, neue Wege zu beschreiten, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und Anregungen für Leadership zu bekommen. Es sollen keine Theorien verbreitet, sondern von der Praxis für die Praxis berichtet werden. Die Leserschaft soll an den Erfahrungen und dem Wissen teilhaben, immer mit dem Ziel, dass das Buch ein wertvoller Begleiter im Praxisalltag ist.
Das sagenhafte Digitalien
In diesem Buch kommen Unternehmer*innen zu Wort, die sich bereits nach Digitalien aufgemacht haben und «Digital» als Mindset verstehen. Die Autor*innen, mit Erfahrungen und Expertisen in den verschiedensten Geschäftsbereichen, haben in den letzten Jahren unterschiedlichste digitale Routen erkundet. Deshalb können sie von passenden und unpassenden Transportmitteln berichten und Einblick in unternehmerische, kulturelle und planerische Erkenntnisse geben, die anderen digitalen Weggefährten als inspirierender Reiseführer dienen mögen.

Denkfreiheit und Schreiblust
Viele Freiheiten waren im Pandemiejahr 2020 eingeschränkt, jedoch nicht die Denkfreiheit. Auch ich hatte in den letzten Monaten viel Zeit zum Nachdenken. Das Buchprojekt war für mich eine einmalige Gelegenheit, um in einem co-kreativen Prozess mit 13 Autor*innen meine Gedanken niederzuschreiben und in einem Buch zu veröffentlichen.
Verantwortung übernehmen und Vertrauen aufbauen


Betrachten wir die vielfältigen Stakeholder-Beziehungen, die ein Unternehmen gewollt oder ungewollt eingeht, und setzen diese in Relation zu den vielfältigen Kontakt- und Dialogmöglichkeiten in der digitalen und analogen Welt, wird klar, von welcher strategischen Bedeutung eine verantwortungsvolle und nachhaltige Kommunikation ist. Aus Kommunikationssicht bin ich überzeugt, dass Unternehmen in Zukunft noch viel mehr daran gemessen werden, welche Verantwortung sie gegenüber ihren Stakeholdern übernehmen und wie glaubwürdig sie ihr Handeln kommunizieren. Es lohnt sich also für Unternehmen, Verantwortung gegenüber allen relevanten Stakeholdern zu übernehmen und mittels Kompetenz und Ethik Vertrauen aufzubauen und damit die immateriellen Vermögenswerte zu steigern.


Kommunikations- und Medienkompetenz in Digitalien


Die Kommunikationsmöglichkeiten in Digitalien sind sehr vielfältig, sowohl auf internen wie auch auf externen Kommunikationskanälen. Ebenso vielfältig und anspruchsvoll sind die Beziehungen zu internen und externen Stakeholdern. Wenn wir VUCA als Chance annehmen, überwiegen die Vorteile der digitalen Kommunikation meiner Ansicht nach klar. Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten ist eine umfassende Medienkompetenz, die sowohl auf Glaubwürdigkeit und Augenmass wie auch auf Expertise und fundierten Daten aufbaut.

Illustrationen
Sämtliche Kapitel beginnen mit einzigartigen Illustrationen von Dana Rulf, ebenfalls D_Breakerin. Im engen Austausch mit allen Autor*innen hat sie die Essenz der jeweiligen Beiträge eindrücklich illustriert. Herzlichen Dank, Dana!

Weitere Informationen: buchundnetz.com/werke/erfolg-in-digitalien

Buch vorbestellen: www.dbreak.ch/buch

Lieferbar: ab 14.12.2020

















Objekt.20
Neue Perspektiven für Möbel, Licht, Textil und Möbel
2020.6



Fotografie© René Rötheli, Baden
Vom 17.- 19. Oktober 2020 fand zum ersten Mal der Ausstellungsevent Objekt.20 in der Aeschbachhalle 6 in Aarau statt. Neben den Produktpräsentationen von über Dreissig namhaften internationalen Einrichtungsmarken sorgte ein attraktives Rahmenprogramm mit Referaten und Gesprächen für neue Perspektiven und Inspirationen für Architekten, Innenarchitekten, Planer und Bauherren.
Seit Frühjahr 2020 sind alle Messen und grösseren Designevents für dieses Jahr abgesagt oder verschoben worden. Auch wenn diese Schritte aufgrund der Covid-19 Pandemie nachvollziehbar sind, gilt es dieses Momentum des Messestillstandes für neue Formate zu nutzen, um Produktinnovationen zu präsentieren und sich persönlich auszutauschen.


Fotografie© René Rötheli, Baden


Neben der attraktiven Präsentationsplattform ging es auch darum, mit interessanten Referaten und Talks zu aktuellen Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Kontext von Architektur und Innenarchitektur Stellung zu beziehen.



Fotografie© René Rötheli, Baden

Neue Ansätze in Design und Herstellung eröffnen beeindruckende Chancen für Planer und Bauherren. Mit Mut und Offenheit, im Dialog mit allen Beteiligten entstehen neue Perspektiven. Das haben die beeindruckenden Referate und der Talk an der Objekt.20 schön aufgezeigt. Die neue Plattform in der Aeschbachhalle 6 bot auch genügend Raum und Inspiration für intensive Gespräche zwischen Herstellern und Planern.
Fotografie© René  Rötheli, Baden

Als Verantwortliche für das Rahmenprogramm bedanke ich mich für die beeindruckenden Referate und den inspirierenden Austausch mit meinen Gästen:
«Textiles Next Generations», Manuel Schweizer, Gründer und CEO OceanSafe AG
Talk «Nachhaltigkeit hat viele Gesichter»:
Jasmin Grego, GREGO Jasmin Grego & Stephanie Kühnle Architektur GmbH
Anita Simeon Lutz, Chefredakteurin Das Ideale Heim, Dipl. Architektin ETH
Rainer Hitz, Rainer Hitz Consulting
Manuel Schweizer, Gründer und CEO, OceanSafe AG

“This is real! Profil zeigen im digitalen Umfeld”, Isabelle Sailer, Sailer // Kommunikation “Future Work – Space Digitalization”, Matteo Locatelli, Tecno Spa “If smart is not enough”, Dr. Vishal Mallick, CEO Performance Buildings “Kreislaufwirtschaft nach dem Cradle to Cradle®-Prinzip”, Albin Kälin, CEO EPEA Switzerland GmbH“Licht im Denkmal – denk mal Licht”, Dipl.-Ing. Stephan Blass, Geschäftsführender Gesellschafter buschfeld Design GmbH “Customized Furniture”, This Weber, This Weber Design Unlimited LLC www.objekt20.ch


















ReRiWi
Mehr Wiederverwendung im Bau
2020.5




Mehr Wiederverwendung - weniger Ressourcenverschwendung

In der Schweiz fallen jährlich über 17 Millionen Tonnen Abfälle aus dem Um- und Rückbau von Bauwerken an. Nur ein winziger Teil der wiederbrauchbaren Bauteile werden in anderen Objekten eingebaut. Um die Verschwendung von Energie und Rohstoffen zu reduzieren, hat das Bundesamts für Umwelt (BAFU) eine Studie in Auftrag gegeben.



Beauftragt wurden Olivier de Perrot, Architekt ETH SIA, der Plattform SALZA, in Kollaboration mit Maude Friat-Massard von Matériuum. Um die Wiederverwendung im Schweizer Baubereich zu untersuchen wurde die Plattform RERIWI ins Leben gerufen.
 


An der Umfrage auf RERIWI haben rund 150 Akteure aus den Bereichen Ausbau, Vermittlung, Verwendung und Promotion von gebrauchten Bauteilen teilgenommen. Auf der Basis der Umfrageergebnisse führt die Studie eine Situationsanalyse durch und beschreibt fünf Handlungsfelder, damit die Wiederverwendung marktfähig wird.

Kommunikationsauftrag an Isabelle Sailer Kommunikation und MERLOCOM
In Kooperation mit unserer Netzwerkpartnerin Isabelle Sailer Kommunikation isabelle-sailer.ch hat MERLOCOM die Akteure von ReRiWi für die Kommunikation der Studienpräsentation beraten und begleitet. Bedingt durch die Corona-Krise erfolgten sämtliche Besprechungen, Workshops und Präsentationen digital via Zoom. Begleitung und Beratung fanden in Deutsch und Französisch statt.
Die aufschlussreiche Studie sowie detaillierte Medieninformationen können auf reriwi.ch heruntergeladen werden.
















Radikale Lösungen
Nach #Corona ist vor der #Klimakrise
2020.4




Der erste Corona-Schock liegt hinter uns. Wir haben uns mit dem Ausnahmezustand arrangiert. Wenn wir jedoch diese aussergewöhnliche Situation nicht ausnutzen, um etwas zu ändern, ist es eine vertane Chance, wie es der Philosoph und Soziologe Bruno Latour auf den Punkt bringt.

Die viel grössere Klimabombe, die trotz Corona weiter tickt, ist noch lange nicht entschärft. Nutzen wir also diese Ausnahmesituation, um radikale Lösungen zu entwickeln, unsere Lebensweise nachhaltig zu ändern und diesen wunderbaren Planeten Erde zu retten.

Als Sparringspartnerin Kommunikation engagiere ich mich für innovative Start-Ups, welche bereits radikale Lösungen für geschlossene Kreislaufsysteme entwickelt und lanciert haben. So hat mein Mandant OceanSafe – Textiles Next Generations - diesbezüglich seine Hausaufgaben bereits gemacht. Sämtliche OceanSafe Produkte sind 100% biologisch abbaubar und bilden sich nach Gebrauch zu wichtigen Nährstoffen. Ein komplett geschlossener biologischer Kreislauf nach dem Cradle to Cradle® Prinzip ist gewährleistet.

Mehr zur tickenden Zeitbombe Textilindustrie im ausführlichen BTH-Interview des Monats mit Manuel Schweizer, Gründer und CEO von OceanSafe AG


Interview download







© 2019 Merlo Communications GmbH. All rights reserved.