Objekt.20
Neue Perspektiven für Möbel, Licht, Textil und Möbel
2020.6



Fotografie© René Rötheli, Baden
Vom 17.- 19. Oktober 2020 fand zum ersten Mal der Ausstellungsevent Objekt.20 in der Aeschbachhalle 6 in Aarau statt. Neben den Produktpräsentationen von über Dreissig namhaften internationalen Einrichtungsmarken sorgte ein attraktives Rahmenprogramm mit Referaten und Gesprächen für neue Perspektiven und Inspirationen für Architekten, Innenarchitekten, Planer und Bauherren.
Seit Frühjahr 2020 sind alle Messen und grösseren Designevents für dieses Jahr abgesagt oder verschoben worden. Auch wenn diese Schritte aufgrund der Covid-19 Pandemie nachvollziehbar sind, gilt es dieses Momentum des Messestillstandes für neue Formate zu nutzen, um Produktinnovationen zu präsentieren und sich persönlich auszutauschen.


Fotografie© René Rötheli, Baden


Neben der attraktiven Präsentationsplattform ging es auch darum, mit interessanten Referaten und Talks zu aktuellen Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Kontext von Architektur und Innenarchitektur Stellung zu beziehen.



Fotografie© René Rötheli, Baden

Neue Ansätze in Design und Herstellung eröffnen beeindruckende Chancen für Planer und Bauherren. Mit Mut und Offenheit, im Dialog mit allen Beteiligten entstehen neue Perspektiven. Das haben die beeindruckenden Referate und der Talk an der Objekt.20 schön aufgezeigt. Die neue Plattform in der Aeschbachhalle 6 bot auch genügend Raum und Inspiration für intensive Gespräche zwischen Herstellern und Planern.
Fotografie© René  Rötheli, Baden

Als Verantwortliche für das Rahmenprogramm bedanke ich mich für die beeindruckenden Referate und den inspirierenden Austausch mit meinen Gästen:
«Textiles Next Generations», Manuel Schweizer, Gründer und CEO OceanSafe AG
Talk «Nachhaltigkeit hat viele Gesichter»:
Jasmin Grego, GREGO Jasmin Grego & Stephanie Kühnle Architektur GmbH
Anita Simeon Lutz, Chefredakteurin Das Ideale Heim, Dipl. Architektin ETH
Rainer Hitz, Rainer Hitz Consulting
Manuel Schweizer, Gründer und CEO, OceanSafe AG

“This is real! Profil zeigen im digitalen Umfeld”, Isabelle Sailer, Sailer // Kommunikation “Future Work – Space Digitalization”, Matteo Locatelli, Tecno Spa “If smart is not enough”, Dr. Vishal Mallick, CEO Performance Buildings “Kreislaufwirtschaft nach dem Cradle to Cradle®-Prinzip”, Albin Kälin, CEO EPEA Switzerland GmbH“Licht im Denkmal – denk mal Licht”, Dipl.-Ing. Stephan Blass, Geschäftsführender Gesellschafter buschfeld Design GmbH “Customized Furniture”, This Weber, This Weber Design Unlimited LLC www.objekt20.ch


















ReRiWi
Mehr Wiederverwendung im Bau
2020.5




Mehr Wiederverwendung - weniger Ressourcenverschwendung

In der Schweiz fallen jährlich über 17 Millionen Tonnen Abfälle aus dem Um- und Rückbau von Bauwerken an. Nur ein winziger Teil der wiederbrauchbaren Bauteile werden in anderen Objekten eingebaut. Um die Verschwendung von Energie und Rohstoffen zu reduzieren, hat das Bundesamts für Umwelt (BAFU) eine Studie in Auftrag gegeben.



Beauftragt wurden Olivier de Perrot, Architekt ETH SIA, der Plattform SALZA, in Kollaboration mit Maude Friat-Massard von Matériuum. Um die Wiederverwendung im Schweizer Baubereich zu untersuchen wurde die Plattform RERIWI ins Leben gerufen.
 


An der Umfrage auf RERIWI haben rund 150 Akteure aus den Bereichen Ausbau, Vermittlung, Verwendung und Promotion von gebrauchten Bauteilen teilgenommen. Auf der Basis der Umfrageergebnisse führt die Studie eine Situationsanalyse durch und beschreibt fünf Handlungsfelder, damit die Wiederverwendung marktfähig wird.

Kommunikationsauftrag an Isabelle Sailer Kommunikation und MERLOCOM
In Kooperation mit unserer Netzwerkpartnerin Isabelle Sailer Kommunikation isabelle-sailer.ch hat MERLOCOM die Akteure von ReRiWi für die Kommunikation der Studienpräsentation beraten und begleitet. Bedingt durch die Corona-Krise erfolgten sämtliche Besprechungen, Workshops und Präsentationen digital via Zoom. Begleitung und Beratung fanden in Deutsch und Französisch statt.
Die aufschlussreiche Studie sowie detaillierte Medieninformationen können auf reriwi.ch heruntergeladen werden.
















Radikale Lösungen
Nach #Corona ist vor der #Klimakrise
2020.4




Der erste Corona-Schock liegt hinter uns. Wir haben uns mit dem Ausnahmezustand arrangiert. Wenn wir jedoch diese aussergewöhnliche Situation nicht ausnutzen, um etwas zu ändern, ist es eine vertane Chance, wie es der Philosoph und Soziologe Bruno Latour auf den Punkt bringt.

Die viel grössere Klimabombe, die trotz Corona weiter tickt, ist noch lange nicht entschärft. Nutzen wir also diese Ausnahmesituation, um radikale Lösungen zu entwickeln, unsere Lebensweise nachhaltig zu ändern und diesen wunderbaren Planeten Erde zu retten.

Als Sparringspartnerin Kommunikation engagiere ich mich für innovative Start-Ups, welche bereits radikale Lösungen für geschlossene Kreislaufsysteme entwickelt und lanciert haben. So hat mein Mandant OceanSafe – Textiles Next Generations - diesbezüglich seine Hausaufgaben bereits gemacht. Sämtliche OceanSafe Produkte sind 100% biologisch abbaubar und bilden sich nach Gebrauch zu wichtigen Nährstoffen. Ein komplett geschlossener biologischer Kreislauf nach dem Cradle to Cradle® Prinzip ist gewährleistet.

Mehr zur tickenden Zeitbombe Textilindustrie im ausführlichen BTH-Interview des Monats mit Manuel Schweizer, Gründer und CEO von OceanSafe AG


Interview download







OceanSafe
«Special Mention» Heimtextil Trendscouting by AIT
2020.3


Manuel Schweizer, Gründer und CEO OceanSafe AG, im Gespräch mit Trendscouts auf der Heimtextil.

Am ersten Messetag schickte die Architekturzeitschrift AIT rund 40 Trendscouts durch die Hallen der Heimtextil in Frankfurt, um die innovativsten Produkte aufzuspüren. In Halle 8 stiessen sie auf den Stand des Start-Ups OceanSafe AG. Die 100% biologisch abbaubaren Textilien von OceanSafe, die nach Gebrauch wieder zum Nährstoff für kommende Generationen werden, überzeugte auch die 3-köpfige Jury.

Heimtextil 2020, 7.-10.1.2020. Zum zehnten Mal hat die Messe Frankfurt in Kooperation mit der Architekturzeitschrift AIT das Heimtextil Trendscouting by AIT initiiert. Die Auszeichnung überprüft die Produkte von Herstellern von Objekttextilien, textile Raumtrennungs- oder Sonnenschutzsystemen, Wandbekleidungen, Tapeten oder Möbelstoffen auf ihre Architekturrelevanz. Am ersten Messetag waren rund 40 Innenarchitekten, Architekten und Gestalter in den Hallen der Heimtextil im Auftrag der AIT unterwegs, um die neusten Branchentrends aufzuspüren. Anschließend wurden aus allen gefundenen Trend-Produkten die 14 meistgenannten ermittelt. Diese nominierten Produkte wurden am zweiten Messetag von einer dreiköpfigen Jury eingehend begutachtet, die in diesem Jahr vier Auszeichnungen vergab.

Nebst dem «Winner» wurden drei Aussteller mit einer «Special Mention» ausgezeichnet. Die «Special Mention» für die neue Textilgeneration von OceanSafe ist eine grosse Ehre sowie eine Anerkennung für die letzten sieben Jahre intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit.






Manuel Schweizer, Gründer und CEO OceanSafe AG, flankiert von den drei Jurorinnen Eva Boss, bkp, Düsseldorf, Eva Marguerre, Besau Marguerre, Hamburg und Jasmin Grego, GREGO, Zürich (von rechts nach links)









 

© 2019 Merlo Communications GmbH. All rights reserved.